Angebote zu "Vorfahren" (3 Treffer)

Kategorien

Shops

ATA

ATA

69,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

* Bewusstseinswandel im Laufe der Menschheitsgeschichte * Im Laufe unserer Geschichte hat sich das Selbst-Bewusstsein des Menschen in mehreren Etappen gewandelt und erweitert. Während sich unsere Vorfahren in Frühzeit und Antike den Naturgewalten gänzlich ausgeliefert sahen, fühlten sie sich im Mittelalter der Gnade eines strengen Gottes und seiner Vertreter unterworfen. Erst die Aufklärung erweckte das individuelle Ich, seine Vernunft und seinen eigenen Willen. Der Mensch lernte, die Welt mithilfe des rational Erklärbaren und naturgesetzlich Beherrschbaren neu zu verstehen und zu beeinflussen. Dennoch nahm sich der Einzelne meist weiterhin als Opfer seiner Umstände wahr. Mit dem Wassermannzeitalter vollzieht sich allmählich ein weiterer Bewusstseinswandel. Die Quantenphysik lehrt, dass Beobachter und Beobachtetes nicht unabhängig voneinander sind. Und dass die Realität keine Einbahnstrasse ist, sondern wir sie erheblich mitgestalten - im Positiven wie Negativen, im Individuellen wie Kollektiven. Wir erkennen, dass die Welt morphogenetisch ganzheitlich vernetzt ist, und dass jeder Gedanke eine Wirkung hat. 'Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheit. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.' (Talmud) * Das neue Bewusstsein des AvaTäters * AvaTäter zu sein bedeutet, die persönliche Opferhaltung zu verlassen und konsequent Verantwortung für alles zu übernehmen, was im eigenen Leben geschieht. Der AvaTäter erlebt, dass er selbst ein schöpferisches Bewusstsein ist, mit der Möglichkeit, seine inneren und äusseren Realitäten zu verändern. So kann er aktiv sein individuelles Potenzial verwirklichen und sich von Selbstunterdrückung und Verleugnung befreien. Der Weg des AvaTäters führt in die eigenverantwortliche Freiheit. AvaTäterschaft meint jedoch lediglich eine persönliche Geisteshaltung. Sie begründet kein metaphysisches Weltbild, das sich den egozentrischen Grössenwahn eines universellen Schöpfertums anmassen würde. * AvaTäterarbeit als Geisteshaltungstraining * Ausgehend von der Grundhaltung konsequenter Täterschaft, initiiert durch einen Traum seines Geisthelfers Vywamus, hat Andreas Krüger die AvaTäterarbeit (kurz: ATA) gemeinsam mit anderen entwickelt. Es handelt sich um eine hocheffektive, leicht zu erlernende und einfach durchzuführende Methode. Sie basiert auf den langjährigen Erfahrungen des Autors in seiner heilkundlichen Praxis sowie eigenen Therapien und Schulungen. Elemente aus dem Schamanismus, der Aufstellungsarbeit, dem 'Heilen mit Zeichen' und anderen Wurzeln verschmelzen hier zu einem effektiven Training. Die ATA-Methode bietet sich an, um Unterdrücktes, Desintegriertes, Fehlendes im Leben bewusst zu machen und zu korrigieren. ATA kann auch hilfreich sein, um den Sinn leidvoller Erfahrungen besser verstehen und erlittenes Unglück leichter annehmen zu können und das eigene Leben aus neuen Perspektiven zu sehen ('aus einer besseren Richtung schauen'). Dies eröffnet Wege, um vom Unglück ins Glück zu gelangen und ureigene Wünsche und Träume verwirklichen zu können. ATA holt den Menschen jeweils genau dort ab, wo er gerade steht, ohne ihn zu manipulieren. Die AvaTätermethode beinhaltet verschiedenste therapeutisch bewährte Einzelformate, die im Buch umfassend beschrieben werden. Das Buch dient primär als praktische Arbeitsanleitung und vermittelt gleichzeitig die notwendigen theoretischen Grundlagen für eine professionelle Anwendung. 'Auf dass diese Welt wirklich eine Welt wird, die von Freien erwählt wird. Auf dass eine freie Wählerschaft eine freie, demokratische und friedliche Welt erwählen wolle.' (Andreas Krüger) * ATA im Detail * Eine einzelne AvaTäter-Arbeit besteht in der Regel aus einem assoziativen Dialog zwischen Trainer/Therapeut und Klient/Patient. Eine grosse Rolle spielen dabei Wiederholungsfragen und Korrekturformeln (Wandelwörter). Ziel der Arbeit ist, dass der Klient sich vorhandener Glaubenssätze, Emotionen, Gedanken, Bilder, Handlungen und Haltungen bewusst wird und mögliche selbstschädigende Faktoren

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
ATA

ATA

50,40 € *
ggf. zzgl. Versand

* Bewusstseinswandel im Laufe der Menschheitsgeschichte * Im Laufe unserer Geschichte hat sich das Selbst-Bewusstsein des Menschen in mehreren Etappen gewandelt und erweitert. Während sich unsere Vorfahren in Frühzeit und Antike den Naturgewalten gänzlich ausgeliefert sahen, fühlten sie sich im Mittelalter der Gnade eines strengen Gottes und seiner Vertreter unterworfen. Erst die Aufklärung erweckte das individuelle Ich, seine Vernunft und seinen eigenen Willen. Der Mensch lernte, die Welt mithilfe des rational Erklärbaren und naturgesetzlich Beherrschbaren neu zu verstehen und zu beeinflussen. Dennoch nahm sich der Einzelne meist weiterhin als Opfer seiner Umstände wahr. Mit dem Wassermannzeitalter vollzieht sich allmählich ein weiterer Bewusstseinswandel. Die Quantenphysik lehrt, dass Beobachter und Beobachtetes nicht unabhängig voneinander sind. Und dass die Realität keine Einbahnstraße ist, sondern wir sie erheblich mitgestalten - im Positiven wie Negativen, im Individuellen wie Kollektiven. Wir erkennen, dass die Welt morphogenetisch ganzheitlich vernetzt ist, und dass jeder Gedanke eine Wirkung hat. 'Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheit. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.' (Talmud) * Das neue Bewusstsein des AvaTäters * AvaTäter zu sein bedeutet, die persönliche Opferhaltung zu verlassen und konsequent Verantwortung für alles zu übernehmen, was im eigenen Leben geschieht. Der AvaTäter erlebt, dass er selbst ein schöpferisches Bewusstsein ist, mit der Möglichkeit, seine inneren und äußeren Realitäten zu verändern. So kann er aktiv sein individuelles Potenzial verwirklichen und sich von Selbstunterdrückung und Verleugnung befreien. Der Weg des AvaTäters führt in die eigenverantwortliche Freiheit. AvaTäterschaft meint jedoch lediglich eine persönliche Geisteshaltung. Sie begründet kein metaphysisches Weltbild, das sich den egozentrischen Größenwahn eines universellen Schöpfertums anmaßen würde. * AvaTäterarbeit als Geisteshaltungstraining * Ausgehend von der Grundhaltung konsequenter Täterschaft, initiiert durch einen Traum seines Geisthelfers Vywamus, hat Andreas Krüger die AvaTäterarbeit (kurz: ATA) gemeinsam mit anderen entwickelt. Es handelt sich um eine hocheffektive, leicht zu erlernende und einfach durchzuführende Methode. Sie basiert auf den langjährigen Erfahrungen des Autors in seiner heilkundlichen Praxis sowie eigenen Therapien und Schulungen. Elemente aus dem Schamanismus, der Aufstellungsarbeit, dem 'Heilen mit Zeichen' und anderen Wurzeln verschmelzen hier zu einem effektiven Training. Die ATA-Methode bietet sich an, um Unterdrücktes, Desintegriertes, Fehlendes im Leben bewusst zu machen und zu korrigieren. ATA kann auch hilfreich sein, um den Sinn leidvoller Erfahrungen besser verstehen und erlittenes Unglück leichter annehmen zu können und das eigene Leben aus neuen Perspektiven zu sehen ('aus einer besseren Richtung schauen'). Dies eröffnet Wege, um vom Unglück ins Glück zu gelangen und ureigene Wünsche und Träume verwirklichen zu können. ATA holt den Menschen jeweils genau dort ab, wo er gerade steht, ohne ihn zu manipulieren. Die AvaTätermethode beinhaltet verschiedenste therapeutisch bewährte Einzelformate, die im Buch umfassend beschrieben werden. Das Buch dient primär als praktische Arbeitsanleitung und vermittelt gleichzeitig die notwendigen theoretischen Grundlagen für eine professionelle Anwendung. 'Auf dass diese Welt wirklich eine Welt wird, die von Freien erwählt wird. Auf dass eine freie Wählerschaft eine freie, demokratische und friedliche Welt erwählen wolle.' (Andreas Krüger) * ATA im Detail * Eine einzelne AvaTäter-Arbeit besteht in der Regel aus einem assoziativen Dialog zwischen Trainer/Therapeut und Klient/Patient. Eine große Rolle spielen dabei Wiederholungsfragen und Korrekturformeln (Wandelwörter). Ziel der Arbeit ist, dass der Klient sich vorhandener Glaubenssätze, Emotionen, Gedanken, Bilder, Handlungen und Haltungen bewusst wird und mögliche selbstschädigende Faktoren

Anbieter: Thalia AT
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot